Turnierberichte

Erste Punktspiele, Erster Sieg, Erste Passstafetten

Die GII der JSG West (Jahrgänge 2013-2015) startete am 31.08.2019 in ihre erste Spielrunden. Bei knackigen Temperaturen jenseits der 30 Grad einigten sich die Verantwortlichen auf kindgerechte 2×8 Minuten mit Trinkpausen. So sollte verhindert werden, dass die 4-6 Jährigen bei tropischen Temperaturen überhitzten. Spielerisch merkte man unseren Frischlingen die Hitze kaum an. Mit einer kämpferischen und laufstarken Teamleistung bot man den bärenstarken Rüningern lange Paroli. Diese schlugen jedoch durch zwei Sonntagsschüsse in der ersten Halbzeit zu und brachten sich auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit erhöhten die in Gelb angetretenen Nachbarn aus dem Süden auf 4:0 und gewannen verdient das erste Spiel des Tages. Die Frischlinge der JSG West blieben aber unbeeindruckt und nahmen die erste Erfahrung positiv auf. Schließlich waren kleine Angriffszüge und erste Torschüsse gelungen. Das machte Hoffnung auf mehr.

In der kurzweiligen Pause entspannten sich Spieler und Eltern, indem sie Umgebung erkundeten und die Abkühlmöglichkeiten nutzten . „Das ist der Unterschied, Mädchen Pflügen Blumen, Jungs spielen Fussball“ (Name unbekannt) – „Bei uns spielen auch Mädchen Fussball“ (Julians Mutter)

Und in der Tat. Die durch andere Projekte (Zirkus) teilweise im Training abstinente Elsa zeigte im nächsten Spiel gleich mehrfach den Willen, dieses Mal unbedingt am Torwart vorbei zukommen. Ihre Mannschaftskameraden taten es ihr nach. Auch wenn die JSG Kickers ein gleichwertiger Gegner waren, schoß die Mannschaft der Trainer Dörrenbächer und Mehmeti ein ums andere Mal aufs Tor. So dauerte es auch nicht lange, bis der Einsatz belohnt wurde. Elias, Martin und Elsa tankten sich durch die gegnerische Mannschaft, als Elsa die letzten Meter bis zum Tor besorgte und einnetzte. Das erste Tor! Jubel! Martin versuchte es kurze Zeit später gleich nochmal („Wenn der einfach mal durchläuft, dann kriegt den Niemand“ (Mehmeti) – , Julian gleich von der Mittellinie – „den müssen wir mal in Schusspositin bringen, dann sitzt das Ding“ (Mehmeti) – und Dawid und Jakob ackerten sich durch mehrere Beine auf der Suche nach der freien Schussbahn. Das 2:0 wurde dann wieder durch eine gemeinschaftliche Leistung von Julian, Martin, Dawid und Elsa vorbereitet, als auf einmal Arjan vorne stand und abstaubte. – „Wo kam der den jetzt her“ (Dörrenbächer). Den Rest besorgte Milana, die hinten noch einige wütende Angriffe der Kickers abwehrte, indem sie sich furchtlos auf den Ball warf. – „Ich glaube Milana hat Angst vor dem Ball“ (Milanas Mutter) –

So endete ein erfolgreicher Vormittag, bei dem sogar stellenweise Pässe gezielt in Richtung Mitspieler gingen und kämpferisch um jeden Ball gerangelt wurde. Insbesondere Elias war darum bemüht die Bälle zu verteilen. Die Traube löste sich zeitweise sogar auf.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen, die zum Jubeln mitgekommen waren. Jeder gehaltene Ball, jeder Torschuss und weitere gelungene Aktionen wurden toll bejubelt und eine tolle Stimmung erzeugt.

Aufstellung: Elsa, Milana, Elias, Martin, Dawid, David, Julian, Arjan

Es fehlten Nils, Marlon, Nikita, Daniil und Vladimir.

Ergebnisse: JSG West – Rüningen 0:4

JSG West – JSG Kickers 2:0

 

 

 

 

 

Das erste Lehrgeld bezahlt

Bambini des TSV Timmerlah absolvieren erstes Turnier.

Spielbericht – Turnier 20.01.2019 bei den JSG Kickers Braunschweig

Spieler:

Elsa (MF), David, Julian, Marlon, Arjan, Nils, Dawid, Silas, Eneko,

7:45, bei Minus Fünf Grad. Das kann nichts werden. Der Start war trotzdem vielversprechend. Nur drei Ausfälle (Nikita, Daniil, Jan) Alle anderen waren da und voll motiviert.

Die ersten Momente in der Halle mussten bei den Kurzen schon jede Menge Eindruck hinterlassen haben. Keine Trennwand, ein riesen Feld, Tribüne, ausverkauft. Leicht orientierungslos ging es dementsprechend zum Aufwärmen, welches dann aber richtig professionell unter der Leitung von Jana absolviert wurde. Anschließend noch ein wenig Torschuss. Da hätte man schon erkennen können, heute fehlt irgendwie der Wums, und die Richtung.

Im Turnierverlauf war nach starkem Beginn und knappem Ergebnis eine kleine Delle drin. Gegen die JSG Südkreis errang man noch ein 0:1. Gegen die JSG Gifhorn Nord hätte es nach den vorherigen Spielen des sehr robusten, schnellen und älteren Gegners deutlich werden sollen, wurde es aber nicht. Eine starke Torhüterin Elsa verhinderte eine höhere Niederlage, nachdem der Torwart Silas bereits in der ersten Spielrunde souverän gehalten hatte. Das nächste Ergebnis war nochmal knapp und der Zug zum Tor deutlich stärker vorhanden. Der erste Torschuss, von Marlon abgegeben, zeigte, dass die Richtung doch bekannt war. Im Nächsten Spiel gelang sogar das erste Tor. Wenngleich es nicht zählte.

Bewundernswert war die Moral der Truppe, trotz zahlreicher Gegentore und klarer Unterlegenheit in den meisten Spielen hielt man wunderbar dagegen und kämpfte. Die spielerischen Elemente fehlten zwar noch, hier sind aber die Trainer in der Bringschuld, die Kids beim nächsten Turnier besser einzustellen.

In diesem Sinne, Frisch auf, die Steigerung kommt.